skip to content
Losung und Lehrtext für Freitag, 18. August 2017:

Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Brunnen des Heils.
Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.
 
(c) Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

 

Besuchen Sie auch die Internetseite unserer Landeskirche

www.ekkw.de

Juli 2011


Gewohnheiten und Aufbrüche
Eine alte indische Geschichte erzählt:
Es war einmal ein kleiner Elefant.
Damit er nicht davonlief, kettete  man ihn an einen schmalen Pflock an.
Und da er noch ganz  klein war,  hatte er noch nicht die Kraft,
um sich zu befreien, so sehr er es  auch versuchte.
Je mehr er als kleiner Elephant  die Erfahrung machte, dass er hilflos war,
dass der Pflock  stärker war, umso mehr „glaubte" er es.
Eines Tages gab er auf.
Er glaubte, so müsse es sein.
Er hatte gelernt, hilflos zu sein, und diese
Erfahrung war von nun an ein wichtiger“Glaubenssatz“ in seinem Leben.

Als er älter wurde und die Kraft hatte, sich loszureißen,
versuchte  er es gar nicht mehr.
Er wusste ja aus „Erfahrung“,
dass es zwecklos  war, sich dagegen zu wehren.
Daher kommt es, dass  mächtige Elefanten immer nur 
an einem kleinen, kurzen Pflock angebunden sind.
 

Die Bibel ist ein Buch, das von Aufbrüchen erzählt.
Die bekannteste Geschichte ist wohl die von Abraham, den Gott auffordert:

"Geh aus deinem Vaterhaus, aus dem Gewohnten in ein Land, das ich dir zeigen werde."

Und Abraham lässt sich darauf ein, übersteigt seine gewohnten Grenzen
und macht wunderbare Erfahrungen mit seinem Gott.

 

Die Wochen des Urlaubs und der Reisen sind Chancen, die eigenen Grenzen zu erweitern,
Neues auszuprobieren, das gewohnte, alltägliche Leben einmal aus anderer Perspektive zu betrachten.
Mancher wird dabei wohl die kleinen Pflöcke entdecken, die ihn schon lange unsichtbar festgehalten haben.
Vielleicht schaffen wir es ja, etwas befreiter, heiterer, gelöster, weniger angepflockt  aus
Gottes weiter Welt nach Hause zurückzukehren!

 

Ihnen eine gute Urlaubszeit!
M.Kämpfer,Pfr.